Gebrauchsanweisungen

    1. Entgasungsöffnungen falls vorhanden bis zur Zylinderwand schließen. Siebe falls vorhanden entfernen.
    2. Materialzufuhr unterbrechen und Extruder leer fahren.
    3. Reinigungsmischung herstellen und in den Tricher geben (nicht über den Saugförderer einziehen)
      • Reinigungsmischung folgendermaßen herstellen
      • Je nach Anwendungsfall 3% – 4% das Reinigungskonzentrates (per~tas, sol~pur oder ver~rus) in das kalte Granulat mischen mit dem als nächstes produziert werden soll. Für schwierige Fälle sollte mit 4% und für normale Anwendungsfälle mit 3 % gestartet werden.
    4. Reinigungsmischung in den Trichter geben und so lange extrudieren bis sie aus dem Kopf austritt. Dies ist an der schaumigen Materialstruktur zu erkennen.
    5. Maschine 10 – 15 Minuten stehen lassen. Der chemische Reiniger quillt auf und erreicht so sämtliche Totzonen.
    6. Schnecke wieder drehen lassen und extrudierte Masse beurteilen.
    7. Falls das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist, Vorgang wiederholen.
    1. Sämliche Heißkanäle (Nadelverschluss, offen Düsen, …) können mit den Reinigungskonzentraten der Firma ver~rus gereinigt werden.
    2. Nachdem die Plastifiziereinheit gereinigt wurde, noch einmal eine Reinigungsmischung wie unter Punkt 3 beschrieben anfertigen. Die 3-5 fache Menge des Spritzgewichtes sollte angemischt werden.
    3. Reinigungsmischung so lange bei geöffnetem Werkzeug in den Heißkanal spritzen bis sie aus den Düsen austritt. Dies ist an der schaumigen Materialstruktur zu erkennen.
    4. Maschine 10 – 15 Minuten stehen lassen. Der chemische Reiniger quillt auf und erreicht so sämtliche Totzonen des Heißkanals.
    5. Reinigungsmischung wieder aufdosieren, in den Heißkanal spritzen und die ausgespritzte Masse beurteilen.
    6. Falls das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist, Vorgang wiederholen.
    7. Es können auch Teile damit gespritzt werden, wenn sie 10 – 15 Minuten in der Form verweilen können.
    1. Materialzufuhr unterbrechen.
    2. Zylinder leerspritzen.
    3. Reinigungsmischung herstellen und in den Tricher geben (nicht über den Saugförderer einziehen).
      1. Reinigungsmischung folgendermaßen herstellen.
      2. Je nach Anwendungsfall 2% – 4% das Reinigungskonzentrates (per~tas, sol~pur oder ver~rus) in das kalte Granulat mischen mit dem als nächstes produziert werden soll. Für schwierige Fälle sollte mit 4% und für normale Anwendungsfälle mit 2 % gestartet werden. Folgende Mengen sind abhängig vom Schneckendurchmesser anzufertigen:
        Reinigermengen Plastifiziereinheit Spritzgießen
    1. Staudruck auf max. einstellen, so dass die Schnecke an der Düse stehen bleibt.
    2. Schnecke so lange drehen lassen, bis Reinigungsmischung aus der Düse austritt. Dies ist an der schaumigen Materialstruktur zu erkennen.
    3. Maschine 10 – 15 Minuten stehen lassen. Der chemische Reiniger quillt auf und erreicht so sämtliche Totzonen.
    4. Schnecke wieder drehen lassen und extrudierte Masse beurteilen.
    5. Falls das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist, Vorgang wiederholen.
    6. Zum Reinigen des hinteren Zylinderbereiches die dreifache Menge des maximalen Dosiervolumens an Reinigungsmischung anfertigen.
    7. Bis zum maximalen Dosierweg aufdosieren und noch einmal 10 – 15 Minuten stehen lassen.
    8. Danach ausspritzen und Ausspritzkuchen beurteilen.
    9. Falls das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist, Vorgang wiederholen.